Kostenträger

Steigende Herausforderungen durch demografischen Wandel

Die steigenden Ausgaben im Gesundheitssektor stehen einer fallenden Zahl der erwerbstätigen Bevölkerung und einer stark alternden Gesellschaft gegenüber, welche bereits heute auf die unterschiedlichsten modernen Gesundheitslösungen angewiesen ist.

Diese demografische Entwicklung bedingt eine Veränderung in der gesundheitlichen Versorgungslandschaft, wobei telemedizinische und E-Health-Lösungen einen sehr wichtigen und stark wachsenden Baustein darstellen.

Leider gibt es noch keine flächendeckende Regelversorgung der Krankenversicherung mit Telemedizin in Deutschland. Die Umsetzung findet derzeit z.B. über individuelle Selektivverträge und/oder Verträge zu integrierten Versorgungsformen (IV-Verträge) zwischen einzelnen Akteuren statt. Die Krankenkassen, Industrie, Ärzte, Kliniken, Politik, der Patient und deren Verbände – um hier nur einige zu nennen - sind aufgefordert, gemeinsam innovative und zukunftsfähige Wege zu gehen und geeignete Rahmenbedingungen für eine Regelversorgung für die Gesellschaft zu erwirken.

E-Health-Lösungen bieten hier viele Vorteile:

  • Die Versorgung chronisch Kranker deutlich verbessern.
  • Die Distanz überbrücken. (Aufhebung der räumlichen Trennung von Arzt und Patient in unterversorgten ländlichen Regionen.)
  • Durch Effizienzsteigerungen in der Gesundheitsversorgung Kosten senken.
  • Die Einweisung ins Krankenhaus durch frühzeitige Intervention vermeiden oder den Aufenthalt im Krankenhaus durch ein nachgelagertes Monitoring verkürzen.
  • Die Compliance / Therapietreue der Patienten steigern.
  • Durch spezielle Gesundheitsprogramme die Lebensqualität von Patienten (durch Reduktion von stationären Einweisungen, Komplikationen, Folgekrankheiten) erhöhen und Sicherheit vermitteln.
  • Bei wichtigen Gesundheitsthemen präventiv einsetzen.

Kostenträger - weitere Informationen